Bundesliga

[Runde16/2017] Dannstadter Segelfliegern fehlt das Wetterglück

Pressemitteilung:

 

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 16 von 19

 

Dannstadter Segelfliegern fehlt das Wetterglück

Wieder ein Wochenende mit sehr inhomogenem Wetter. Am Samstag hat die aufziehende Front den Himmel soweit bedeckt, dass sich nur ganz schwache Thermik einstellte und am Sonntag reichte das Wetterfenster bis sich die gewittrigen Schauer entwickelten nicht aus, um schnelle Streckenflüge für die Rundenwertung zu erzielen.

In der Bundesliga legte Charly Müller (59,18 km/h), der am Samstag, vom Landestraining in Aalen-Heidenheim, an der Mindestwertung scheiterte vor. Gefolgt von Teamkollege Uwe Melzer (56,94 km/h), der sein Ergebnis vom Vortag noch leicht verbessern konnte. Dritter im Bunde war Steffen Schmidt (56,36 km/h) der beim internationalen Klippeneck-Wettbewerb in der Offenen-Klasse am Start ist.

In der U25 Sonderwertung punktete nur Johannes Dibbern (28,71 km/h) von Stölln aus. Rundenplatz 45 und ein Rang weniger in der Tabelle nun auf Platz 9

Die Mannschaft SFZ-Ludwigshafen schafften es nur Bernd Schwehm (67,56 km/h) und Peter Mangold (59,93 km/h). Weitere Piloten scheiterten an der Mindestwertungsstrecke als die Schauer im Fluggebiet einsetzten. Der 15. Rundenplatz reichte aus um den Aufstiegsplatz 7 in der Tabelle punktgleich mit Grabenstetten zu retten

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz flog lediglich Till Roßkopf (22,81 km/h) und wurden mit dem 3. Rundenplatz belohnt. In der Tabelle liegen die Dannstadter jetzt auf dem 2. Rang und haben noch gute Chancen die Meisterschaft zu erlangen.

Für die letzten drei Runden gilt es nun nochmals alles zu geben um die Saisonziele zu realisieren. So ist mit hoher Spannung unter den Dannstadter Segelfliegern gesorgt und die Saison bleibt bis zum Finale am 20. August hart umkämpft.