Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga

[Runde 8/ 2018] Schwache Ausbeute in der Gewitterluft

Dannstadter Segelflieger -

Schwache Ausbeute in der Gewitterluft

Schwülwarme Luftmassen brachten am Wochenende die Atmosphäre zum Kochen. Keine leichte Aufgabe die meteorologischen Möglichkeiten für die Dannstadter Segelflieger auszuloten und die geeignete Streckenführung zu finden. Auf keinen Fall wollte man eine Außenlandung, irgendwo im freien Feld, riskieren und sich von Gewittern überraschen lassen. So waren weite Flüge nicht angesagt.

Die Giulini-Mannschaft war mit 5 Piloten am Start. In die Punkte flogen Uwe Melzer (88,81 km/h), Dieter Bartek (87,75 km/h) sowie Stefan Kuse (86,85 km/h).Für den 14. Rundenplatz gab es 7 Punkte und das Team ist auf Rang 25 der Bundesliga-Tabelle um einen Platz zurück gefallen.

Der Mannschaft SSV-Ludwigshafen gelang der 17. Rundenplatz. Die Piloten Peter Franke (83,85 km/h), Andreas Schottmüller (74,36 km/h) und Peter Mangold (70,61 km/h) landeten die schnellsten Flüge. Vier Punkt reichten leider nicht um sich vom Tabellenende zu verabschieden.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz flogen Sophie Müller (64,83 km/h), Stefan Glaser (46,13 km/h).und Juli Goll (29,54 km/h) zum Rundensieg. Die Paradiesvögel haben sich mit 8 Rundenpunkten auf Rang 4 in der Tabelle vorgearbeitet.

Die U25 Pilotinnen und Piloten der „Paradiesvögel“ liegen in der Landeswertung auf dem 3. Platz und Bundesweit auf Rang 30.