Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga

(Runde 17/2018) Dannstadter Segelflieger arbeiten sich voran

Pressemitteilung:

 

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 17 von 19

 

Dannstadter Segelflieger arbeiten sich voran

 

Rückseitig der abgezogenen Kaltfront, die am Freitag für die lang ersehnte Abkühlung sorgte, entwickelten sich sehr gute Segelflugbedingungen für die Dannstadter Segelflieger. Vor allem der Samstag lies großräumige Flüge bis über 700 km zu und aufgereihte Kumuluswolken luden zu schnellen Flügen ein.

Für die Giulini-Mannschaft flog Nils Koster 377,21 km in der Zweieinhalb-Stunden- Speedwertung und erhielt 132,72 Punkte. Gefolgt von Jan Hertrich (117,39 km/h) und Dieter Bartek (110,46 km/h). Rundenplatz 4 und 17 Punkte war das beste Ergebnis, dass die Piloten der SFG-Giulini in diesem Jahr in der Bundesliga erflogen haben. Mit dieser Leistung verbessert sich das Team auf Rang 13 in der Bundesliga-Tabelle. Nachdem es zu Beginn der Runde noch recht düster um die Mannschaft bestellt war, ist man jetzt überglücklich, das Leistungspotential unter Beweis stellen zu können.

Die Mannschaft SSV-Ludwigshafen brachte mit Peter Mangold (109,16 km/h), Andreas Schottmüller (94,13 km/h) und Fritz Thiessen (83,62 km/h) ebenfalls beachtenswerte Flüge ins Rennen. Mit Rundenplatz 16 und 5 Punkte konnte die Mannschaft das Tabellenende verlassen. Leider kommt der Aufschwung etwas spät denn die verbleibenden 2 Runden werden nicht mehr ausreichen den Abstieg in die 2. Bundesliga zu verhindern.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz litten die Paradiesvögel Ludwigshafen-Dannstadt unter der dünnen Personaldeck und konnten nur 2 Flüge in die Wertung bringen. Till Roßkopf (92,50 km/h).und Stefan Glaser (87,87 km/h) schafften gerade mal Rundenplatz 11 und 2 Punkte. Damit mussten sie den Platz an der Tabellenspitze für den AC Pirmasens freimachen.

In der U25-Landeswertung. punktete Alexander Meinicke mit einem Dreiecksflug von 700 km und 105,41 Speedpunkten. Rundenplatz 4 und 9 Punkte sowieTabellenplatz 3 das Ergebnis für die SFG Junioren.

Bei dem zeitgleich in Utscheid/Eifel ausgetragenen Landesentscheids des Jugendvergleichsfliegens qualifizierte sich Marius Mangold als Sieger für den Bundesentscheid in Paderborn.