Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sport

[Runde 14/2017] Dannstadter Segelflieger zu langsam

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 14 von 19

 

Dannstadter Segelflieger zu langsam

Am vergangenen Wochenende war für den Stützpunkt Ludwigshafen-Dannstadt nur der Samstag für Wertungsflüge nutzbar. Am Sonntag verschleierten die Schichtwolken der Warmfront den Vorderpfälzer Himmel und ließen keine Streckenflüge zu. Zwar hatten die Dannstadter gut vorgelegt aber die guten Bedingungen auf der Alb am Sonntag ermöglichten es den Wettbewerbern vorbei zu ziehen.

In der ersten Bundesliga schafften Charly Müller (90,09 km/h), Karsten Knoop (89,28 km/h) und Dieter Bartek (86,01 km/h) die beste Speed-Wertung und  den 12. Rundenplatz In der Tabelle verloren die Dannstadter Segelflieger einen Rang auf den 10. Platz. Die geringen Punktabstände sorgen für die verbleibenden 5 Runden noch für viel Spannung.

Die Zweit-Liga-Mannschaft musste sich mit Rundenplatz 15 abfinden. Fritz Thiessen (79,51 km/h) legte vor, gefolgt von Andreas Schottmüller (73,92  km/h) und Lutz Hildebrandt (71,68 km/h) sicherte sich das Team den 7. Tabellenplatz als möglichen Aufsteiger ab.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz punkteten Stefanie Stirbu (76,48 km/h), Till Roßkopf (69,87 km/h) und Matthias Laubender (57,53 km/h). Mit Rundenplatz 2 haben sich Treppchen-Platz 3 in der Tabelle ergattert.

 

[Runde 13/2017] Dannstadter Segelflieger im Aufwind

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 13 von 19

 

Dannstadter Segelflieger im Aufwind

Auf der sonnigen Seite des Wettergeschehens, zumindest am Samstag, konnten die Dannstadter Segelflieger ihre Liga-Sprints gut umsetzen. Ein breiter Streifen mit guten Aufwindbedingungen lag zwischen der Saar und den Bayrischen Wald mit maximalen Flughöhen von 2500m und auf Ostkurs mit gutem Rückenwind.

In der ersten Bundesliga schafften Charly Müller (103,25 km/h), Dieter Bartek (99,84 km/h) und Uwe Melzer (89,42 km/h) den 5. Rundenplatz und mit 16 Punkten machten sie 2 Plätze in der Tabelle auf Rang 9, punktgleich mit dem LSV Rinteln, gut. Die Punktabstände sind nach wie vor sehr eng zusammengerückt, sodass die kommenden Runden weiter spannend bleiben.

In der U25-Sonderwertung konnte sich leider nur Alexander Meinicke (87,33 km/h) in die Wertungsliste eintragen. Rundenplatz 26 und Rang 8 in der bundesweiten Tabelle 6 Runden vor Saisonende.

Noch besser konnte Peter Mangold für die Zweit-Liga-Mannschaft die Bedingungen umsetzen. Vom Ferien-Fluglager in Schwandorf aus, legte er 106,96 km/h vor. Gefolgt von Peter Höll (77,02 km/h) und Frank Fröhlich (76,73 km/h)erreichte das Team den 7. Rundenplatz in der zweiten Segelflug-Bundesliga und sichert den 6 Tabellenplatz als möglichen Aufsteiger ab.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz punkteten Till Roßkopf (81,33 km/h) und Stefanie Stirbu (59,85 km/h). Mit Rundenplatz 6 bleibt das Team auf Rang 4 in der Tabelle.

 

[Runde 12/2017] Dannstadter Segelflieger nur mit 2 Flügen in der Wertung

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 12 von 19

 

Dannstadter Segelflieger nur mit 2 Flügen in der Wertung

Das trübe Wetter ließ kaum eine Chance, sich mit den grazilen Segelflugzeugen am Himmel zu halten. Ganz zu schweigen von Streckenflügen, die für die Mindeststrecke in der Wertung ausreichten.

In der ersten Bundesliga bedeutete das eine Nullrunde. Karsten Knoop und Dieter Bartel starteten in Dannstadt und mussten ohne Wertung wieder landen. Uwe Melzer weilt zum Fluglager in Schwandorf und kam aus organisatorischen Gründen zu spät in die Luft. So konnte er dem brauchbaren Wetter nur hinterher schauen. In der Tabelle wurde nur ein Platz eingebüßt auf Rang 11 aber die Punktabstände sind sehr zusammengerückt sodass die kommenden Runden sehr spannend werden.

Besser erwischte es Peter Mangold für die Zweit-Liga-Mannschaft. Er konnte in Schwandorf noch frühzeitig starten und holt mit 49,04 km/h in dem ohnehin dezimierten Starterfeld den 6. Tagesplatz und damit sehr wichtige 6 Punkte im Ranking. Das Team ist mit dem 6. Tabellenplatz wieder auf den Aufstiegsplätzen.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz gab es nur einen Wertungsflug für den Dannstadter Charly Müller (25,62 km/h), was mit 2 Punkten belohnt wurde. In der Tabelle bleibt das Team auf Rang 4.

 

 

[Runde11/2017] Dannstadter Segelflieger trumpfen auf

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 11 von 19

 

Dannstadter Segelflieger trumpfen auf

Gute Prognosen und hervorragende Speed-Strecken, aber ganz anders als vorgesehen, bescheren den Dannstadter Liga –Mannschaften gewaltigen Aufschwung. Die Piloten waren gut gerüstet und hatten große Strecken geplant. Die ersten Aufwinde verhießen Gutes, ließen aber auf dem Weg durch den Odenwald zunächst ständig nach. Die Athleten, die gegen den Wind, nach Westen bis weit nach Lothringen ausholten, machten mit Rückenwind in die nun besseren Bedingungen Richtung Unterfranken mächtig Speed.

In der ersten Bundesliga wurde das bisher höchste Mannschaftsergebnis mit 340,73 Speed-Punkten. Für die Dannstadter Bundesliga-Mannschaft punkteten Nils Koster (120,76 km/h) Dieter Bartek (112,81 km/h) und Karsten Knoop (107,16 km/h. Rundenplatz 2 bescherte einen mächtigen Sprung nach vorn in der Tabelle auf Rang 9 und damit endlich wieder einstellig.

Die Leistungen der Junioren Koster und Alexander Meinicke wurden in der U25 Sonderwertung bundesweit mit Rundenplatz 3 und Tabellenrang 8 belohnt.

Die Zweit-Liga-Mannschaft lies auch nichts anbrennen und knackte die 100km/h Marke. Dominik Lott (109,11 km/h), Peter Mangold (101,61 km/h) sowie Frank Fröhlich (82,81 km/h) holten in dieser Runde den 3. Platz und in der Tabelle Rang 9.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz punkteten Till Roßkopf (64,67 km/h), Nachwuchstalent Samuel Wyrowski (58,27 km/h) und Stefan Glaser (53,26 km/h). Mit dem 6. Rundenplatz konnte Rang 4 in der Tabelle weiter verteidigt werden.

[Runde10/2017] Dannstadter Segelflieger haben Aufwind

Segelflugbundesliga und Landesliga Rheinland-Pfalz Runde 10 von 19

 

Dannstadter Segelflieger haben Aufwind

Das Wetterkarusell in Dannstadt dreht sich weiter und macht den Dannstadter Liga-Piloten mit ihren grazilen Segelflugzeugen das Leben schwer. Der Samstag ließ nur eine geringe Chance vor der heraufziehenden Bewölkung zu, die von jeder Mannschaft nur je ein Pilot nutzen konnte. Schon beim ersten Start um 9:15 Uhr MESZ zog sich der Himmel zu und erst südlich von Speyer konnte die erste Thermik aufgespürt werden. Der Sonntag sollte deutlich bessere Verhältnisse bringen. Da aber die Wettermodelle widersprüchlich waren, mussten sich die Piloten auf eigen Beobachtung und ihre Erfahrung stützen.

In der ersten Bundesliga punkteten für die Dannstadter Bundesliga-Mannschaft: Nils Koster (93,21 km/h) Charly Müller (85,63 km/h) und Johannes Dibbern (85,35 km/h. Rundenplatz 15 ist zumindest der Ansatz eines positiven Trends und in der Tabelle einen Rang auf 16 gut zu machen.

Die Leistungen der Junioren Koster und Dibbern wurden in der U25 Sonderwertung bundesweit mit Rundenplatz 9 und Tabellenrang 10 belohnt.

Für die Zweit-Liga-Mannschaft, die mit dem größten Kader von 8 Piloten antrat, punkteten das Doppelsitzer Team Yannick Reichenberger/Peter Mangold (87,13 km/h) vor Norman Stirbu (83,46 km/h) und Uwe Melzer (82,79 km/h). Für diese Runde holten sie den 15. Platz und in der Tabelle Rang 10.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz punkteten Nachwuchstalent Laurin Schulze (81,42 km/h), Stefan Glaser (76,97 km/h) und Till Roßkopf (58,82 km/h). Mit dem 2. Rundenplatz konnte Rang 4 in der Tabelle gefestigt werden.