Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sport

[Runde 8/2016] Schwierigste Bedingungen und ein nasser Flugplatz

Unter schwierigsten Bedingungen mussten sich die lokalen Segelflieger mit der Konkurrenz in der Republik messen. Gewitter und Schauer prägten den Wettbewerbsraum. Am Ende des Wochenendes stand fest: gutes Ergebnis im Mittelfeld trotz den  schlechten Voraussetzungen.

Für die 1. Mannschaft punkteten Jan Hertrich, Dieter Bartek und Uwe Melzer mit 215 Geschwindigkeitzählern. Es wurde  Tagesplatz 11 erreicht. In der Gesamtabrechnung liegt das Team auf Platz 12.

In der Landesliga erreicht die Mannschaft des SFZ Ludiwigshafen mit Peter Mangold und Dominik Lott 107, die Paradiesvögel Ludwigshafen mit Karsten Knoop und Till Rosskopf 62 Geschwindigkeitspunkte.

SFZ Ludiwgshafen liegt auf Platz 1, die Paradiesvögel auf dem 5 Tabellenplatz.

Das U 25 Team mit Nils Koster, Jan Hertrich und Johannes Dibbern sind weiterhin auf dem 2 Platz in Deutschland, auf Landesebene belegen sie den 1. Platz.

[Runde 7/2016] Dannstadter Segelflieger wittern Aufstieg

Die Wetterkapriolen am vergangenen Wochenende machte auch den Dannstadter Segelflieger das Leben schwer. Trotzdem wurde kräftig gepunktet und alle landeten sicher vor den aufziehenden Unwettern.

In der Bundesliga gelang Charly Müller (84,95km/h), vor Dieter Bartek (83,87km/h) und Uwe Melzer (59,19 km/h) die schnellsten Wertungsflüge. Der 8. Rundenplatz reichte, um in der Tabelle 5 Plätze gut zu machen. Mit dem 12 Tabellenplatz sind die Giulinies dem Ziel eines einstelligen Ergebnisses ein gutes Stück näher gekommen. In der U25-Wertung punktete Johannes Dibbern beim D- / C- Kader Training und sicherte damit den 2. Tabellenplatz für sein Team.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz präsentierte sich das SFZ-Ludwigshafen mit einem Rundensieg und behauptet die Tabellenspitze. In der bundesweiten Qualifikationswertung sind sie jetzt auf Rang 7, dem ersten Aufstiegsplatz für die 2. Bundesliga. Peter Mangold (77,34 km/h), Andreas Schottmüller (56,14 km/h) und Tobias Zilkens (39,96 km/h) punkteten für die Mannschaft.

Die Paradiesvögel-Ludwigshafen-Dannstadt mit Till Roßkopf (50,14 km/h), Stefanie Stirbu (31,33 km/h) und Karsten Knoop (29,33 km/h) konnten mit dem 2. Rundenplatz Rang 4 in der Landestabelle halten.

31. Dannstadter Vergleichsfliegen im Streckensegelflug - Dannstadter Piloten erfolgreich

Beim traditionsreichen Wettbewerb, den die beiden Dannstadter Segelflugvereine ausrichten, waren 40 Flugzeuge mit 62 Piloten aus 15 Vereinen am Start. „Wir freuen uns über einen erfolgreichen, unfallfreien Wettbewerb“, erklärt Michael Hettenbach, 1. Vorsitzender der SFG Giulini. „Die Anmeldeliste war im Januar bereits nach wenigen Stunden voll. Das spiegelt den Reiz eines zentralen Wettbewerbes und das Ansehen der Dannstadter Segelflieger in Rheinland-Pfalz und in der Kurpfalz wider“, ergänzt Reinhardt Hähndel, 1. Vorsitzender des SSV Ludwigshafen.

Am langen Wochenende an Christi Himmelfahrt konnte an allen vier Tagen dank guter Wetterlage eine Wertung erflogen werden. Aus der Zeit, die die Piloten für die gestellten Aufgaben benötigten, ergab sich die jeweilige Tagesplatzierung.

Leider hielt das gute Wetter nicht bis Pfingsten an. So gab es nur am Pfingstsonntag eine Wertung in den beiden Wettberwerbsklassen. Nach somit fünf Wertungstagen und insgesamt rund 35.000 geflogenen Kilometern war in der Clubklasse Jan Hertrich von der SFG Giulini ganz vorne, gefolgt von Felix Maier aus Bensheim sowie Frank Donnermeyer aus Konz.

In der gemischten Klasse lagen die drei Erstplatzierten eng beieinander. Es siegte der Pfälzer Henrik Bieler aus Landau vor Marc Schick aus Neustadt/W. und Vorjahressieger Uwe Wahlig aus Bensheim. 

Die Abschlussfeier mit Siegerehrung fand am vergangenen Freitag im Hangar der Dannstadter Segelflieger in Anwesenheit des Präsidenten des Luftsportverbandes Rheinland-Pfalz Ernst Eymann statt. Den Pokal für den besten Jugendlichen der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim überreichte Bürgermeister Bernd Fey an Johannes Dibbern vom SSV Ludwigshafen. Johannes Dibbern flog seinen ersten Wettbewerb und überzeugte mit zwei Tagessiegen und insgesamt Platz vier.

Das Dannstadter Vergleichsfliegen ist ein Wettbewerb im Streckensegelflug für Einsteiger und Fortgeschrittene. Viele der heute erfolgreichen und überregional bekannten Piloten haben bei diesem Wettbewerb in Dannstadt ihre ersten Streckensegelflug-Erfahrungen gesammelt. Er findet traditionell an den beiden langen Wochenenden an Christi Himmelfahrt und an Pfingsten statt. 


(Die Sieger)

Das Podium der Clubklasse (ohne Sieger Jan Hertrich)

1. Platz Clubklasse: Jan Hertrich

Das Podium der gemischten Klasse

[Runde 6/2016] Piloten schwitzen bei einfließender Warmluft

Südwind mit einfließender Warmluft und teils schwierige Flugbedingungen brachten am vergangenen Wochenende die Ludwigshafener Segelflieger zum Schwitzen. Die 1. Mannschaft hatte mit Charly Müller und Jan Hertrich zwei Piloten in Bayreuth bei einem Wettbewerb  am Start, die  dort bessere Bedingungen ausnutzen konnten. Der dritte Pilot, Nils Koster, vervollständigte die Wertungsmannschaft. Mit 264 Geschwindigkeitspunkten belegten die GIULINIS Platz 14 und sind nun Geamt 17.

In der Landesliga RP punkteten die Paradiesvögel LU mit Karsten Knoop, Oliver Dörr und Volker Schliephake und 185 Geschwindigkeitspunkten. Die Mannschaft des SFZ LU, mit Fritz Thiessen, Klaus Goll und Andreas Schottmüller, schloss die Runde mit 172 Punkten ab. Die Mannschaft des SFZ LU ist weiterhin Tabellenführer, die Paradiesvögel Lu belegen Rang 4 der Landesliga.

[Runde 5/2016] Dannstadter Segelflieger kampfstark

 

Wieder einmal schwierige Wetterbedingungen für die Dannstadter Segelflieger. Der Kaltluft-Einbruch, mit sehr feuchter Luft und am Samstag mit stürmischem Wind, machte den Dannstadtern mit ihren grazilen Fliegern alle Mühe. Am Samstag musste gar der Schleppbetrieb vorübergehend eingestellt werden da Querwind mit starken Verwirbelungen einen sicheren Startvorgang unmöglich machte. Der Sonntag lies dann zwischen den Schauern bessere Strecken zu.

In der Bundesliga gelang Charly Müller 70,84km/h), vor den beiden Junioren Nils Koster (66,62 km/h) und Johannes Dibbern (61,12 km/h) die schnellsten Wertungsflüge. Das bedeutet den 13. Rundenplatz und in der Tabelle einen Platz nach vorn auf Rang 19. In der U25-Wertung komplettierte Jan Hertrich (58,79 km/h) das Team und das Trio landete auf dem Rundenplatz 3 und sichernten sich damit den 2. Tabellenplatz.

In der Landesklasse Rheinland-Pfalz präsentierte sich das SFZ-Ludwigshafen mit einem 3. Rundenplatz und behauptet die Tabellenspitze. In der Qualifikationswertung kommen sie dem Rundenziel, dem Aufstieg in die 2. Bundesliga, wieder einen Schritt näher. Frank Fröhlich (58,62 km/h), Andreas Schottmüller (55,91 km/h) und Lutz Hildebrand (52,85 km/h) punkteten für Ihr Team.

Die Paradiesvögel-Ludwigshafen-Dannstadt gingen in dieser Runde leer aus. Die Flüge von Michael Hettenbach und Christian Degenhardt erreichten nicht die Mindestwertungsstrecke.